DE FRANCESCHI PAOLA

Sostituto Procuratore, Procura della Repubblica di Udine

Paola De Franceschi 4 2017

La Dr.ssa Paola De Franceschi è Sostituto Procuratore presso la Procura della Repubblica del Tribunale di Udine. Dopo la laurea in Giurisprudenza presso l’Università di Padova, ha conseguito il Diploma di abilitazione all’insegnamento delle materie Giuridiche ed Economiche presso gli Istituti Secondari Superiori, il Diploma di abilitazione all’esercizio della professione forense, la Specializzazione in Diritto, Economia e Politica delle Comunità Europee (Collegio Europeo di Parma). E’ stata stagiaire presso la Commissione delle Comunità europee (D.G. Agricoltura) e funzionario della Camera di Commercio Belgo-Italiana di Bruxelles. Entrata in Magistratura nel 1995, ha svolto funzioni di Sostituto Procuratore presso le Procure della Repubblica di Catanzaro, Padova e Udine. Presso quest’ultimo ufficio, fa parte dei gruppi di lavoro “criminalità economica e finanziaria”, “truffe ai danni di enti pubblici”, “reati contro il benessere degli animali”. E’ Componente del Consiglio Giudiziario presso la Corte d’Appello di Trieste, nonché Presidente del Comitato Pari Opportunità istituito presso tale Consiglio.    


Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Udine

Dr. Paola De Franceschi ist Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Udine. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Padua erwarb sie die Lehrbefähigung für Rechts- und Wirtschaftsfächer, die Befähigung zur Ausübung des Rechtsberufes (Rechtsanwältin) und spezialisierte sich auf Recht, Wirtschaft und Politik der Europäischen Gemeinschaft. Sie war Funktionärin in der belgisch-italienischen Handelskammer in Brüssel (Belgien), Richterin im Praktikum beim Gericht und bei der Staatsanwaltschaft Triest und Staatsanwältin bei den Staatsanwaltschaften Catanzaro und Padua. Derzeit befasst sie sich bei der Staatsanwaltschaft Udine mit allen Arten von Verbrechen in den Bereichen Strafrecht, Steuerrecht, Steuerbetrug, Insolvenzen, Wucher, Erpressungen, Betrug auf Kosten des Staates, der EU und öffentlicher Einrichtungen sowie verbrecherische Vereinigungen mit dem Ziel, die oben genannten Verbrechen zu begehen. Sie ist Leiterin der Arbeitsgruppe „Finanzverbrechen und Wirtschaftskriminalität“, Mitglied des Richterrates beim Appellationsgerichtshof von Triest und Vorsitzende des Ausschusses für Chancengleichheit des Richterrates.

© Biocrime project 2017-2019 - Website under construction